Mein lieber Ric,


November, was für ein schwieriger Monat. Ich könnte jeden Tag Jammern und Klagen, mein Kopf und mein Körper lassen sich nur mit Mühe beruhigen. Und immer wieder die schmerzvolle Erkenntnis, wie es dir gegangen ist.

Aber ich bin dir begegnet, im Traum. Er war so echt, du mir so nah. Auch im Traum war klar, dass du tot bist. Du warst so gut drauf, ich durfte dich umarmen und mit dir sprechen, dann musstest du weiter, ich weiß nicht wohin.

Ich habe Tage gebraucht, dich wieder los zu lassen. Ich war für einen Moment glücklich und froh dich so treffen zu können.

Ich liebe dich mein Großer!


    
    

Pinnwand

Keine Kommentare
Du musst dich anmelden, um Kommentare schreiben zu können
Besucherz�hler